Physiotherapie
Christian Nicolaus

Golf

Immer mehr Personen wechseln aus den verschiedensten Gründen zum Golfsport. Viele können ihre oft jahrzehntelang ausgeübte Sportart aufgrund von Verletzungen oder entstandenen Abnutzungserscheinungen nicht mehr ausüben.
Schmerzen im Hüft- und Beckenbereich sind häufig ein auslösender Faktor die Sportart zu wechseln. Aufgrund des erhöhten Angebotes an Golfplätzen, der kostengünstigen Golfangebote und die Möglichkeit, diesen Sport körperschonend durchzuführen, steigt die Zahl der Golfspieler.
Statistiken zufolge ist ein Großteil der Golfer 40 Jahre und älter. Es ergibt sich daher nahezu zwangsweise, dass ein erhöhter Bedarf besteht, körperliche Beschwerden zu beheben und dabei auf die Möglichkeiten, Golf auszuüben, Rücksicht zu nehmen. Aus diesem Grund ist physiotherapeutisches Wissen, gepaart mit dem Wissen über die Bewegungsabläufe in dieser Sportart, sehr wichtig.
Der Zuwachs des Golfklientel ist von Jahr 1993 bis 2009 von 230.000 auf 600.000 Golfspieler und Golfspielerinnen in Deutschland gestiegen.
Der häufigste Fehler, der gemacht wird, ist die Ausrichtung des eigenen Golfschwunges am Vorbild der Golf-Professionals.
Viele Bücher, die über den Golfschwung geschrieben wurden, beschreiben diesen in einer Zeit, in der die Professionals in ihrer Topform waren. Die altersbedingten Veränderungen an diesem Schwung, mit dem immer noch fantastisches Golf gespielt wird, sind nur selten beschrieben.
Diese Professionals haben ihren Sport von früher Jugend an ausgeübt, ihren Körper trainiert und an bestimmte Bewegungen adaptiert. Aus diesem Grund muss man mit der "Vorbildfunktion" des Golfschwunges von Topspielern sehr vorsichtig umgehen.
Betrachtet man die Veränderungen des Golfschwunges von Topspielern im Laufe der Zeit, dann ist es erfreulich zu sehen, dass der Golfschwung aus der Sicht der Biomechanik in seiner Durchführungsform "gesünder" wird. Extreme Gelenksstellungen werden vermieden, die Kraft wird kontinuierlich über den Schwungverlauf eingesetzt.
Diese positiven Entwicklungen können in Zusammenarbeit zwischen Golf-PRO (Golflehrer) und Golf-Physio-Trainer bzw. GolfPhysioTherapeut genutzt werden.
Golf-Physio-Trainer bzw. GolfPhysioTherapeuten sind darauf geschult, körperliche Überlastungen im Rahmen des Golfsportes zu sehen, kennen spezielle Übungsformen, um Stabilisation und Golfbewegung zu optimieren. Golflehrer bauen diese Bewegungsmuster in den Golfschwung ein, und so kann auch bei körperlichen Vorschäden ein Golfschwung für niedrige Handicaps kreiert werden.
Der gut ausgebildete Golflehrer entwickelt in Zusammenarbeit mit dem Golf-Physio-Trainer bzw. GolfPhysioTherapeut den persönlich individuell angepassten Golfschwung.
Durch Anwendung der golfspezifischen Entlastungsbeispiele und einer golftechnischen Umstellung des Golfschwunges kann ein individueller, präventiv wirksamer biomechanischer Golfschwung entwickelt werden. Mit einem individuell gezielten Training der golfspezifischen Muskulatur ist auch bei körperlichen Vorbeschwerden der Einstieg bzw. die weitere Ausübung des Golfsports in jedem Alter möglich.
Eine beratende und behandelnde Kooperation zwischen Golf-PRO und Golf-Physio-Trainer bzw. GolfPhysioTherapeut begleiten den Golfpatienten hierbei, um diesem auch weiterhin die Ausübung seines "geliebten" Golfsports zu ermöglichen. So kann beim Spiel mit netten Partnern (Flightpartner) eine Gehstrecke von ca. 8-10 Kilometern in der freien Natur zurückgelegt werden, und das bedeutet sowohl ein Herz- Kreislauftraining als auch einen hohen Erholungswert für Geist und Seele.
Auf diese Weise kann jeder seine Intention verwirklichen: Älter werden, aber jung bleiben mit Golf.




GolfPhysioTherapeut / Golf-Physio-Trainer /
Official Instructor EAGPT e.V.


Aufgaben und Ziele eines Golf-Physio-Trainer / GolfPhysioTherapeuten
Die Aufgaben und Ziele des Golf-Physio-Trainers / GolfPhysioTherapeuten sind die Betreuung und Behandlung des Golf-Sportlers nach Golf-Physiotherapeutischen Aspekten unter Berücksichtigung seiner physischen und anatomischen individuellen Möglichkeiten.
Mit speziell entwickelten Behandlungs- und Übungsmethoden, unter Einbeziehung des individuellen biomechanisch optimierten Golfschwung wollen wir den Golfsportlern Möglichkeiten bieten, aus präventiver und pathophysiologischer Sicht sein Golfspiel zu optimieren bzw. zu einem beschwerdefreien Golfspiel zu verhelfen.


Ziele der European Association GolfPhysioTherapy e.V.
( EAGPT e.V. )
Ziel des Vereins ist die Förderung der öffentlichen Gesundheitspflege im Golfsport. Dabei liegt ein Schwerpunkt der Arbeit des Verbands in der Prävention im Kinder- und Jugendbereich, besonders bei körperlichen Behinderungen.
Unter dem Credo "Verantwortungsbewusst von Anfang an" sollen Kinder und Jugendliche an den Golfsport herangeführt werden.
Eine weitere wesentliche Zielgruppe sind Senioren/innen.
Gerade hier treten sehr häufig Verletzungen durch die komplexen Bewegungsabläufe beim Golfspielen auf.
Neueste wissenschaftliche und gesundheitsspezifische Ergebnisse werden im Rahmen von Aufklärungs- und Informationsveranstaltungen dieser Zielgruppe angeboten.
Der Verein soll zur Förderung der GolfPhysioTherapy und zur Vertiefung der wissenschaftlichen Erkenntnisse beitragen und deren praktische Anwendung durch die Mitglieder des Vereins Sorge tragen unter Berücksichtigung "Gesundes Golfen(GPT)®" mit dem individuellen "präventiven, biomechanisch optimierten Golfschwung".






Golfspezifische Therapie

1. Prävention – Beratung – Behandlung

2. Der präventive, biomechanisch optimierte Golfschwung

3. Golfspezifische Sportphysiotherapie:

• Golfspezifische Verletzungen
• Großzehengrundgelenk
• Sprunggelenk
• Knie / Golf mit Knie-TEP
• Hüfte / Golf mit Hüft-TEP
• LWS / Iliosacralgelenk
• Golf nach Bandscheiben-OP
• Golf mit Spondylodese
• Golf mit Skoliose
• HWS / BWS
• Schulter
• Ellbogen
• Handgelenk
• Daumengrundgelenk


GolfPhysioTherapie / Golf-Physio-Training

• Steigerung von Ausdauer, Kraft, Balance
• Gesundes Golfen ohne Beschwerden
• Optimierung der statischen und dynamischen Stabilisation
• Golfen trotz gesundheitlicher Probleme
• Individuelles Golf-Fitness-Training der Beweglichkeit, Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination
• Verbesserung der golfspezifischen Bewegungsmuster
• Golfspezifisches Aufwärmprogramm
• Richtige Ernährung


Angebote GolfPhysioTherapie / Golf-Physio-Training

• Betreuung / Kooperationen mit Golf-Clubs bzw. Golf-Vereinen
• Betreuung von Golf-Turnieren
• Betreuung von Golf-Events
• Kooperation mit Golf-PRO
• Vorträge / Seminare in Zusammenarbeit mit Golf-PRO
• Betreuung von Golf-Reisen mit Golf-PRO
• Vor-Ort-Service
• Golf-Physio-Training für Jugend, Damen / Herren, Senioren/Seniorinnen
• GolfPhysioTherapie für Jugend, Damen / Herren, Senioren/Seniorinnen
• Check up – Körperhaltung / Balance / Beweglichkeit / Muskel / Übungen
• Golf-Clinic in Zusammenarbeit mit Golf-PRO


Preise GolfPhysioTherapie / Golf-Physio-Training

• GolfPhysioTherapie / Golf-Physio-Training Einzel
1 Std. / € 70,--
10 Std. / € 650,--
• GolfPhysioTherapie / Golf-Physio-Training Gruppe
1 Std. / € 20,-- pro Teilnehmer
mindestens 3 Personen – maximal 5 Personen
• Check up ( sollte unbedingt vor GolfPhysioTherapie / Golf-Physio-Training erfolgen ) inklusive Videoanalyse, Auswertung, Beratung, ca. 2 x 1 Std. / € 180,--
• Refresher-Analyse, ca. 1 Std., € 80,--
• Golf-Turniere, Golf-Events, Golf-Clinic auf Anfrage
• Physiotherapie mit Privatkassen und als Selbstzahler möglich
Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzl. MwSt., Fahrtkosten können in Abhängigkeit der Entfernung zusätzlich berechnet werden. Weitere Leistungen und Preise auf Anfrage.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Christian Nicolaus     Lavendelweg 1      71711 Steinheim